» zurück zu allen Eintr├Ągen

Ein Tag beim Zivilschutz

Erschienen am: Mo, 01.10.2012 · Erschienen in: Christoph Heer, Wiler Zeitung

Die Klasse K2A der Uzwiler Berufsfachschule verbrachte einen Tag beim und mit der Zivilschutzorganisation Uze. Das bot einen Einblick in das Schaffen dieser Institution, verschiedene Workshops wurden durchgeführt.

CHRISTOPH HEER

NIEDERUZWIL. Es waren die kaufmännischen Lehrschüler und -schülerinnen vom zweiten Lehrjahr, die den Tag im Feuerwehrdepot verbrachten. «Da haben sie etwas Gutes und Interessantes organisiert», war denn auch der Tenor unter den Jugendlichen, und mit dem Prädikat «Gut» war nicht nur das feine Mittagessen gemeint.

Peter Haag, eidgenössisch diplomierter Zivilschutzinstruktor und Kommandant der Zivilschutzorganisation Uze (Uzwil, Oberbüren, Oberuzwil), zeigte in seinem Referat den Wirkungsradius seiner Organisation auf. Wie man überhaupt zum Zivilschutz kommt, was dessen Hauptaufgaben sind oder welchen Risiken sich die Gemeinden ausgesetzt sehen, er beantwortete auch aufkommende Fragen. Für die 16jährige Lara Lutz aus Flawil war schnell klar, dass sie nicht Zivilschutz leisten wird. «Trotzdem, es ist schon sehr interessant, was die alles leisten und dass sie sich auch um Personen kümmern, die auf Hilfe angewiesen sind. Toll, dass es den Zivilschutz gibt», so die interessierte Zuhörerin.

Brände und Verunfallte

Der Tag war keine trockene Theorieveranstaltung – ganz im Gegenteil. An verschiedenen Posten konnten Einblicke in das Zivilschutzleben gewonnen werden. So wurden kleine Ölbrände gelöscht, Herzinfarktpatienten erkannt und reanimiert (Herzmassage, Defibrillator) oder verunfallte Radfahrer verletzungsgerecht gelagert. Christoph Rüst, Mitglied der ZSO Uze, bestätigte, dass das Interesse an den Posten gross war. «Die Schüler haben von Anfang an ihr Interesse bekundet. So machte es auch Spass, ihnen die Vielfältigkeit der Personenversorgung näher zu bringen.» An weiteren Infoständen informierte die Swisscom über die Nutzung sozialer Medien, insbesondere des weltweit grössten Portals, des Facebook, mit über 830 Millionen Usern. Aber auch die sozialen Dienste waren präsent. Deren Leiter Reto Drexler referierte über Jugend und Gewalt.

Die ZSO Uze

Peter Haag (39) befindet sich im ersten Jahr als Kommandant der Zivilschutzorganisation Uze. Er hat sich zum Ziel gemacht, die gesamte Organisation bis 2015 aufzufrischen, oder, wie er es nennt, «bereit für den Auftrag zu machen».

Die ZSO Uze zählt 549 Zivilschützler inklusive Reservisten. Mit Filmsequenzen und Bildern zeigte er mögliche oder stattgefundene Katastrophenfälle auf. Interessiert verfolgten auch einige geladene Gäste seine Ausführungen. Den Prorektoren der Berufsfachschule, Markus Böni und Felix Tschirky, gefiel, was sie zu hören bekamen. Markus Böni erklärte, dass der Tag zusammen mit der ZSO geplant wurde. «Wir wollten den Tag für die Lernenden so interessant und kurzweilig wie möglich gestalten.» Was ihnen auch gelungen scheint.


 


 

» zurück zu allen Eintr├Ągen

Zivilschutzorganisation Uze | Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Intranet | Realisierung: RightSight.ch